Seminare online buchen

Trainings, Workshops, Seminare rund um das Thema Pflege jetzt direkt buchen! Lesen Sie mehr ...

Termine

Keine Einträge gefunden

Wir gehen auf Nummer sicher

kcr-net.de wird überprüft von der Initiative-S

Für's Quartier gut beraten

Wir sind dabei!

Pflege-WG's gut begleiten

Jetzt online buchen oder melden Sie sich für den Newsletter an!

Jetzt Online!

www.wir-können-pflege.de

Tue Gutes ...

... und rede darüber! Markenaufbau und Employer Branding in der Pflege- und Sozialwirtschaft – Ein neuer Geschäftsbereich der Konkret Consult Ruhr GmbH

Unser Buch Tipp!

... "Ommas Glück" ist ein charmantes Plädoyer für Demenz-Wohngemeinschaften. Sie möchten eine Lesung vor Ort? Lesen Sie hier und/oder nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

Aktive Kommunen ...

Aktive Kommunen für eine altengerechte Zukunft

... für eine altengerechte Zukunft. Der Film. Eine Gemeinschaftsproduktion der KCR GmbH (Roland Weigel), des IAT (Michael Cirkel) und der CityVision GmbH & Co. KG (Alexander Kamps) im Auftrage des MGEPA NRW 2015.

KCR bei Facebook

Kommentieren oder teilen Sie aktuelle Trends, Tipps und Ideen mit uns. > KCR bei Facebook

Veröffentlichung

Alltagshilfen erfolgreich aufbauen – Schritt für Schritt in ein neues Geschäftsfeld
Werner Göpfert-Divivier und Jürgen Schulz > mehr Infos

Veröffentlichung

Schwerpunkt Talente entdecken, Potenziale fördern.  Von Jochen Schneider, Klaus Herzberg und Wolfgang Dyck. Inhalt

Veröffentlichung

Der Qualitätsbericht
Helmut Wallrafen-Dreisow und Roland Weigel > mehr Infos

 

KCR aktuell

Dokumentation: Pflege auf Augenhöhe. Fachtagung über neue Wege zum Imagewandel der Pflegeberufe am 3. Juni 2014

Über 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen zur Fachtagung „Pflege auf Augenhöhe“, gemeinsam veranstaltet mit dem Bundesverband Pflegemanagement e.V. Es wurde präsentiert und diskutiert über Strategien und Wege zu einem Imagewandel in der Pflege. Dabei hat der Pflegeberuf generell ein überaus positives Image in der Bevölkerung. Das trifft aber auf massive Vorbehalte gegenüber den Arbeitgebern und den Arbeitsbedingungen. Dennoch sind viele Beschäftigte bewusst und gerne in diesem Beruf. Auch weil sich die Qualität der Arbeit und die Fachlichkeit in den letzten Jahren verbessert haben.

Die Vorträge und Beispiele guter Praxis finden Sie gleich hier. Viel Spaß beim Nachlesen und Nachdenken!

„Who Cares? – Gesichter der Pflegenden“: Ein Fotoprojekt des Fotografen ujesko und der Evangelischen Kliniken Gelsenkirchen.

Nicht auf Rosen gebettet und dennoch auf Zukunft programmiert. Zahlen, Daten, Fakten zur aktuellen Lage, Überlegungen für die Zukunft. Prof. Dr. Josef Hilbert, Institut Arbeit und Technik

> weiterlesen

Augenblick mal! – Bilder aus der Lebens- und Arbeitswelt Pflege

Unser Angebot – Ihr Image

Die Altenhilfe ist besser als ihr Ruf. Um das zu transportieren, braucht es einen dauerhaften und nachhaltigen Imagewandel und der beginnt bei dem Bild, was man sich von der Altenhilfe in der Öffentlichkeit machen kann. Dazu brauchen wir im Wortsinn neue Bilder aus der Lebens- und Arbeitswelt Pflege.

Mit „Augenblick mal! – Bilder aus der Arbeitswelt Pflege“ betreiben wir gemeinsam mit unseren Kunden den Aufbau einer digitalen Sammlung von Fotos und den dazugehörigen Hintergrundgeschichten aus dem Lebens- und Arbeitsalltag in den Einrichtungen und Diensten.

Diese digitale Sammlung von Fotos und Hintergrundgeschichten aus der Lebens- und Arbeitswelt Pflege soll konkrete Situationen und authentische Personen aus Einrichtungen und Diensten der Altenhilfe abbilden, um damit die Einrichtungen in ihrer Öffentlichkeitsarbeit zu unterstützen und darüber hinaus den notwendigen Imagewandel des gesamten Berufsfeld zu befördern.

Zusammen mit dem Fotografen Uwe Jesiorkowski bieten wir unseren Kunden an, „vor Ort“ Fotos zu machen und die dazugehörigen Hintergrundgeschichten zu recherchieren, mit denen sie ihre Öffentlichkeitsarbeit glaubwürdig, persönlich und echt gestalten können. Wir beraten Sie darüber hinaus bei der Verwendung der Fotos und Geschichten in den verschiedenen Medien und Kommunikationskanälen, die ihnen heute für ihre Öffentlichkeitsarbeit zur Verfügung stehen.

Mehr Infos zum Projekt und...> weiterlesen

Qualitätsentwicklung in Kindertageseinrichtungen für Leitungs- und Führungskräfte

Die Anforderungen für Kindertageseinrichtungen sind in den vergangenen Jahren erheblich gestiegen. Die systematische Entwicklung von Qualität in Kindertageseinrichtungen spielt dabei eine wesentliche Rolle, um den zahlreich hinzu gekommenen Anforderungen zu genügen. Insbesondere „weiche Faktoren“ wie die Schärfung des professionellen Selbstbilds und die gute Strukturierung von Arbeitsabläufen spielen hierbei eine große Rolle. Das vorliegende Qualifizierungsangebot richtet sich insbesondere an Leitungs- und Führungskräfte von Kindertageseinrichtungen.

23./24. Oktober 2014 - Modul 1: Werte, Wert-Schätzung und Haltung: Schärfung des professionellen Selbstbilds
15./16. Dezember 2014 - Modul 2: Motivation im Netzwerk
03./04. Februar  2015 - Modul 3: Selbst- und Stressmanagement
23./24. April 2015 - Modul 4: Kommunikation und Workflow optimal gestalten
26./27. Mai 2015 - Modul 5: G’scheiter scheitern. Wertschätzende Konfliktkultur aufbauen
Nähere Informationen zu der Fortbildung erfahren Sie auf Anfrage. Bitte kontaktieren Sie uns.

Referenten: Jochen Schneider / Karin Esch
Ort: Gelsenkirchen
Investition: Euro 4.000,-

> weiterlesen

Zwischen Politik und Praxis – Pflegewohngemeinschaften in der Diskussion

Und dies ist wörtlich zu nehmen. Bei dem Auftakt zum ‚1. Fachgespräch für Wohngemeinschaften mit Betreuungsleistungen’ (von WIG NRW und der KCR GmbH gemeinschaftlich organisiert) am 18. Februar 2014 war der Gesprächsbogen weit. Einerseits ging es um den Stand zum GEPA NRW und andererseits um sehr konkrete Fragen zum Alltag in den Wohngemeinschaften. Hier nur drei Aspekte im Nachgang zu dem Fachgespräch:

GEPA und Rahmenprüfkatalog

Der Gesetzesentwurf zum GEPA – salopp gesprochen also das neue ‚Wohn- und Teilhabegesetz’ – liegt ja schon einige Zeit vor. Auf dem Fachgespräch wurde der Gesetzesentwurf erneut von RA Dr. Michel vorgestellt. Nur angedeutet wurde der Punkt, wie der oder die Rahmenprüfkataloge anzupassen seien. Hierzu ist ‚Wohnen in Gemeinschaft (WIG) NRW’ eingeladen worden, eine Stellungnahme zu verfassen. Dies ist zwischenzeitlich geschehen und die Stellungnahme ist ausführlich hier als Download. Doch soviel sei hier verraten: Rahmenprüfkataloge solle es laut WIG nur derer drei geben: Für Einrichtungen mit umfassenden Leistungsangebot, für anbieterverantwortete Wohngemeinschaften und für ‚Gasteinrichtungen’. Betont wird der Aspekt, dass die Kataloge die Prüfungen durch andere Instanzen berücksichtigen sollen, um Doppelprüfungen zu...> weiterlesen