Konfliktmanagement

Menschen haben unterschiedliche natürliche Wünsche, Bedürfnisse und Interessen. Ihre Unterschiedlichkeit führt zu Interessensgegensätzen und Konflikten. Auch im Arbeitsverhalten, in Arbeitszielen und Vorgehensweisen werden diese Unterschiede oft sichtbar. Im Verhalten der Menschen steckt vor diesem Hintergrund viel Normalität, doch werden Konflikte oft negativ bewertet und als Zeichen von Unfähigkeit interpretiert.

Interessensgegensätze auszudrücken, auszutragen und auszuhalten sind Teile eines sinnvollen Konfliktmanagements in Organisationen/Unternehmen. Diese müssen dazu kommen, Konflikte neu zu bewerten und ihr Auftreten nicht nur als Störung zu begreifen, sondern als Prozess im Aushandeln von Unterschieden. Typische Situationen für ein Konfliktmanagement sind:

  • Konflikte zwischen Leitung und Arbeitnehmervertretern
  • Einzelnen Abteilungen
  • Einzelpersonen/Gruppen

KCR moderiert Konfliktsituationen überparteilich und lösungsorientiert. So werden die vorhandenen Energien und Kräfte wieder auf die Arbeitsprozesse konzentriert.

Ansprechpartner: Jochen Schneider (0209 – 1 67 12 58)