Selbststeuernde Teams in der ambulanten Pflege

8. Juni 2017 von 10 Uhr bis 16.30 Uhr in Gelsenkirchen, Wasserburg Lüttinghof

Das Buurtzorg-Modell aus den Niederlanden – wegweisend auch für Pflegeeinrichtungen in Deutschland?

Schon oft wurde das Ende der Hierarchie und das Zeitalter selbststeuernder Teams, die die Arbeit weitgehend verantwortlich planen und steuern, ausgerufen. Doch viele Projekte erfüllten die oft großen Erwartungen nicht oder scheiterten gar. Eine der herausragenden Ausnahmen ist das Modell von Buurtzorg in den Niederlanden (Buurtzorg bedeutet „Nachbarschaftshilfe“). Buurtzorg ist ein ambulanter Krankenpflegedienst, der inzwischen etwa 10.000 Mitarbeiter*innen zählt und seit 2011 viermal in Folge von seinen Mitarbeiter*innen zum „Attraktivsten Arbeitgeber in den Niederlanden“ gewählt wurde. Damit ist der Ansatz von Buurtzorg unzweifelhaft ein Erfolgsmodell.
Kleine Teams mit max. 10 – 12 Mitarbeitende übernehmen die ambulante Versorgung in einer Region. Sie organisieren sich weitgehend selbst (keine leitende Pflegefachkraft) , entscheiden über die Aufnahme von Patienten, treffen Personalentscheidungen, planen die Einsätze und die
Gestaltung der Touren, etc. und werden dabei von einer Zentrale unterstützt, die die gesamte Verwaltung für alle Pflegefachkräfte im Einsatz im ganzen Land abwickelt.
Aber was sind nun die Erfolgsfaktoren von Buurtzorg, wie gelingt es, dass Teams tatsächlich selbstführend und selbstorganisierend arbeiten können?
Astrid Vermeer (Instituut voor Samenwerkingsvraagstukken - Groesbeek) hat Buurtzorg von Beginn an bei der Zusammenstellung und Begleitung selbststeuernder Teams unterstützt und gibt ihr Wissen mittlerweile auch an andere Einrichtungen und Unternehmen auf dem Weg zu einer Kultur der
Selbstverantwortung weiter. Im Workshop „Selbststeuernde Teams in der ambulanten Pflege – Das Buurtzorg-Modell aus den Niederlanden“ wird sie aus ihrer langjährigen Erfahrung in der Begleitung selbstorganisierter Teams berichten und aufzeigen, wie nicht nur ambulante Pflegedienste den
passenden eigenen Weg zur Entwicklung selbststeuernder Teams einschlagen und ausbauen und welche Konzepte und Methoden hier zielführend genutzt werden können.

Inhalte
- Wie entstehen selbststeuernde Teams bei Buurtzorg?
- Wie funktionieren selbststeuernde Teams bei Buurtzorg?
- Welche Teamkompetenzen sind notwendig?
- Welche individuellen Voraussetzungen (Ausbildung, Fähigkeiten, Haltungen, Einstellungen,
etc.) sind für eine erfolgreiche Arbeit im Team notwendig?
- Wie werden Teams bei Buurtzorg geschult, begleitet und unterstützt?
- Wie geht Buurtzorg vor, wenn Krisen und Konflikte die Arbeitsfähigkeit eines Teams
einschränken und bedrohen?
- Welche Voraussetzungen und Rahmenbedingungen sind notwendig, damit Teams in der
beschriebenen Weise erfolgreich arbeiten können?
- Welche Erfahrungen aus anderen Projekten in anderen Branchen liegen mittlerweile vor?

Details zur Anmeldung hier.

Ansprechpartner: Jochen Schneider