Premiere zum 10. Geburtstag! Junge Hip-Hopper eröffnen wig Fachkongress 2017 mit Wohngemeinschafts-Rap

Roland Weigel, Claudius Hasenau, Thomas Sießegger (von links)

Gelsenkirchen, im November 2017. wig goes hip-hop! Mit diesem Geburtstagsständchen hatten die Gäste der Fachtagung „Finden – binden – qualifizieren: Erfolgreiche Personalgewinnungsstrategien für ambulant begleitete Wohngemeinschaften“ zum zehnjährigen Bestehen des Fachverbands wig  wohl nicht gerechnet. Drei junge Hip-Hopper aus dem Ruhrgebiet – in der Szene bekannt als SSP – Stein, Schere, Papier – eröffneten die Tagung mit einem Wohngemeinschafts-Rap. Nach der ersten Verblüffung fuhr der Beat in die Versammlung: „Manchmal kommt man an nen Punkt, an dem man in Gemeinschaft / Dinge besser regeln kann, die man nicht gut allein packt, / aber es gibt Hilfe, die die Dinge dann vereinfacht, / viel mehr kann man erreichen wenn man Schicksale vereint hat.“ So munter und kurzweilig wie zu Beginn ging es weiter – mit Grußworten, Impulsvorträgen, Gesprächsrunden und kreativen Pausen, unterhaltsam und kundig moderiert von dem Journalisten Martin von Berswordt-Wallrabe. Und als die SSP-Crew statt einer Schlussrunde ihre Sicht auf den Kongress im coolen Hip-Hop-Style zusammenfasste, gab’s Riesenapplaus.

Mehr zum Kongress erfahren Sie hier