Download

Beispiel Mitarbeiterbefragung
Die Auswertung einer beispielhaften Mitarbeiterbefragung finden Sie hier zum Download (PDF).

Mitarbeiterbefragungen

EFQM-Standardbogen (ambulante Dienste und stationäre Senioreneinrichtungen, Behindertenhilfe)

Der Fragebogen basiert auf den neun Kriterien des EFQM-Modells. (European Foundation for Quality Management). Für alle Kriterien wurden Fragen entwickelt, die speziell auf die unterschiedlichen Rahmenbedingungen in der stationären und ambulanten Pflege sowie auf die Behinderhilfe zugeschnitten sind.

Arbeitsbelastung und Gesundheitsschutz (ambulante Dienste und stationäre Senioreneinrichtungen)

Aufgrund der wachsenden Arbeitsintensität in der Pflege werden hier die grundlegenden Belastungsfaktoren analysiert. Dies gilt sowohl für physische als auch für psychische Belastungen, denen die Mitarbeiter in ihrer täglichen Arbeit ausgesetzt sind. Neben diesem Schwerpunkt besteht ein weiterer Teil des Fragebogens aus einer Kurzfassung des EFQM-Bogens.

Fort- und Weiterbildung (stationäre Senioreneinrichtungen)

Fort- und Weiterbildung stellen eine zentrale Herausforderung für die Pflege dar. Mittels des Fragebogens werden u.a. Nutzen, Bedarfe und Fortbildungshemmnisse analysiert, um den Unternehmen individuelle Lösungsansätze zu einer zielgenauen Fort- und Weiterbildungsplanung anzubieten.

Ernährung (stationäre Senioreneinrichtungen)

Das Thema Ernährung und Flüssigkeitsversorgung wird seit einigen Jahren verstärkt in der Öffentlichkeit diskutiert. Dabei geht es nicht allein um ernährungsphysiologische Aspekte. Vielmehr liegen Probleme häufig in den nicht abgestimmten Prozessen zwischen den einzelnen Berufsgruppen. Diese werden in diesem Schwerpunkt stärker analysiert und bewertet. Neben diesem Schwerpunkt besteht ein weiterer Teil des Fragebogens aus einer Kurzfassung des EFQM-Bogens.

Zielvereinbarung (stationäre Senioreneinrichtungen)

Mitarbeiter- und Zielvereinbarungsgespräche erfreuen sich zunehmender Beliebtheit als Steuerungsinstrument in der Pflege. Mit Hilfe des Fragebogens soll der Nutzen und die Effektivität dieses Instrumentes herausgearbeitet und bewertet werden.

Ansprechpartner: Andreas Born (0209 – 1 67 12 60)